DE FR EN

Geschäftsbericht 2016

Zahlen, Zahlen, Zahlen

Herr und Frau Schweizer haben im letzten Jahr durchschnittlich 10 Kilogramm Elektro- und Elektronikaltgeräte im SENS-System entsorgt. Die totale Menge entsorgter Geräte beläuft sich auf ein Gesamtgewicht von 85 000 Tonnen. Beeindruckende Grössen, wertvolle Zahlen und wichtige Veränderungen gegenüber dem Vorjahr finden Sie im Themenfeld «Zahlen, Zahlen, Zahlen».

Kennzahlen Rücknahmesystem

Höhere Rücknahmemengen bei Haushaltgeräten und Photovoltaik

Im SENS-System wurden 85 446 Tonnen Elektro- und Elektronikgeräte zurückgenommen und verarbeitet. Die Rücknahmemenge hat gegenüber dem Vorjahr in fast allen Kategorien zugenommen. Besonders die Haushaltgross- und -kleingeräte prägen dieses Ergebnis mit einer Zunahme von 10 und 11 Prozent. Rückläufig sind hingegen die Mengen bei Leuchten (–18 %) und Leuchtmitteln (–1 %). Spannend ist die Entwicklung in der Photovoltaik – seit Anfang 2015 werden die Module in allen SENS-Sammelstellen zurückgenommen. Die Photovoltaik-Anlagen der ersten Generation werden nun kontinuierlich abgebaut und durch moderne, effiziente Anlagen ersetzt. Dieser Trend zeigt sich sehr klar in den Rücknahmequoten: Wurden 2015 noch je rund 70 Tonnen PV-Module mit SENS recycelt, waren es im Jahr 2016 bereits rund 120 Tonnen.

Kennzahlen Rücknahmesystem der Stiftung SENS in der Schweiz

Jahresergebnis 2016

Transparent bis ins Detail

SENS fordert und fördert Transparenz in den Informations-, Material- und Finanzflüssen. In diesem Zusammenhang wurde bereits 2015 die Jahresrechnung umstrukturiert, optimiert und hinsichtlich der Anforderungen des neuen Rechnungslegungsgesetzes (nRLG) und des Swiss GAAP FER ausgebaut.

Die Jahresrechnung der SENS besteht neben Bilanz und Betriebsrechnung aus der Geldflussrechnung und der Rechnung über die Veränderung des Kapitals. Weiter hat der interessierte Leser die Möglichkeit, einen OR- und Swiss-GAAP-FER-konformen Anhang mit Bemerkungen zu den Bewertungsgrundsätzen und mit den wesentlichen Erläuterungen zu den Bilanz- und Betriebsrechnungspositionen herunterzuladen.

SENS Bilanz

SENS-BETRIEBSRECHNUNG

Die Betriebsrechnung stellt die Ertragslage der Stiftung SENS während des Geschäftsjahres dar. Sie zeigt, welche Aufwendungen und Erträge in einer Periode angefallen sind, und gibt damit Auskunft über die Erhöhung und Verminderung des Eigenkapitals in dieser Zeitspanne.

> Anhang zur Jahresrechnung, PDF

SENS Betriebsrechnung

DIE JAHRESRECHNUNG 2016 VON SENS ENTSPRICHT DEN ANFORDERUNGEN DES NLRG UND DES SWISS GAAP FER.

SENS-GELDFLUSSRECHNUNG

Die Geldflussrechnung ist eine dynamische Ursachenrechnung und eine Gegenüberstellung von Zu- und Abnahmen an flüssigen Mitteln in einer Periode. Sie zeigt, weshalb eine bestimmte Liquiditätssituation entsteht. Die Geldflussrechnung zeigt als Kenngrösse den Mittelfluss aus Betriebs-, Investitions-, Finanzierungs- und Unternehmenstätigkeit.

Geldflussrechnung SENS

Rechnung über die Veränderung des ­Kapitals

Die Rechnung über die Veränderung des Kapitals stellt die Zuweisung, Verwendung und Bestände der Mittel je aus dem Fondskapital und aus dem Organisationskapital dar.

Rechnung über die Veränderung des Kapitals

Bericht der Revisionsstelle

Die Bestätigung der Revisionsstelle Gruber Partner AG zur SENS-Jahresrechnung 2015 (Bilanz, Betriebsrechnung, Geldflussrechnung, Rechnung über die Veränderung des Kapitals inklusive Anhang) finden Sie hier.

> Bericht der Revisionsstelle zur Jahresrechnung, PDF

SLRS-Jahresbilanz

Leuchtmittel und Leuchten

Wie in den vergangenen Jahren veröffentlicht die SLRS ihre Jahresbilanz im Geschäftsbericht der Stiftung SENS. Die Stiftung SENS integriert beide Kategorien – Leuchtmittel und Leuchten – in ihrem Rücknahmesystem. Die entsprechenden Fonds werden durch die SLRS verwaltet.

vRG-Fonds Leuchtmittel

vRG-Fonds Leuchten